Vertrauensschadenversicherung

Was ist versichert

Die Vertrauensschadenversicherung schützt Unternehmen vor Vermögensschäden aus
unerlaubten Handlungen, die von Betriebsangehörigen oder sonstigen Vertrauenspersonen des
Unternehmens begangen werden. Dazu gehören z.B. Betrug, Unterschlagung, Diebstahl, Untreue,
Sachbeschädigung, Sabotage und Geheimnisverrat. Ersetzt werden sowohl eigene Schäden als
auch Schäden, die Dritten zugefügt werden. Auch unmittelbare Kosten wie
Schadenermittlungskosten, Rechtsverfolgungskosten, Mehrkosten zur Erhaltung des
Geschäftsbetriebs, Datenwiederherstellungskosten, sowie Public Relations-Kosten zur
Vermeidung oder Abwehr einer Rufschädigung sind versichert.
Die CyberSecurity-Komponente schließt zusätzlich Schäden aufgrund Computer- und
Datenmissbrauch, Netzwerkeinbruch in den Versicherungsschutz mit ein.

Zielgruppen

Unternehmen die:

  • mit größer werdenden materielle Engpässen zu kämpfen haben;
  • in Umstrukturierung und/oder Fusion begriffen sind;
  • sensible oder vertrauliche Daten digital speichern, deren Zerstörung oder Entwendung;
  • unmittelbare weitreichende finanzielle Schäden verursachen würde.

Schadenbeispiele

  • Hackerschaden: Hackern verschaffen sich Zugang zu Systemen des Unternehmens, verändern/zerstören böswillig/mutwillig Programme oder Daten. Neben dem Schaden an der beschädigten Soft- oder Hardware selbst entstehen erhebliche Kosten zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs.
  • Geheimnisverrat: Aus Frustration, Habgier oder Rache gibt ein Mitarbeiter sensible Daten des Unternehmens an einen Wettbewerber weiter. Ein erheblicher Schaden entsteht dem betroffenen Unternehmen.
  • Manipulation im Rechnungswesen: Eine Personalsachbearbeiterin erfindet Sonderzahlungen für Angestellte des Unternehmens, die sie auf ihr eigenes Konto überweist. Anschließend löscht sie Datensätze, um ihre Manipulation zu vertuschen.

Besonderheiten

  • Deckung von Vertrauensschäden einschließlich Computer-Missbrauch;
  • Mitversicherung von Drittschäden;
  • Einschluss von Vermögensdelikten durch Dritte per Datenmissbrauch;
  • Datenwiederherstellungskosten bei Computer-Missbrauch sowie bei Hackerschäden;
  • Unbegrenzte Rückwärtsversicherung sowie dreijährige Nachmeldefrist;
  • Versicherung selbst bei Nichtidentifizierbarkeit des Schadenstifters;
  • Wiederauffüllung der Versicherungssumme für noch nicht entdeckte Schäden;
  • Weitreichende Versicherung von Schäden durch Dritte.

Ausschlüsse

  • Schäden durch Täter, die vorher bereits als solche bekannte waren;
  • Schäden verursacht durch Gesellschafter mit mehr als 15% Anteilen am Unternehmen;
  • Mittelbare Schäden (z.B. entgangener Gewinn) sowie immaterielle Vermögenswerte;
  • Untreue & Missmanagement;
  • Besonders bevollmächtigte Dritte.

Besondere Baerkraft-Dienstleistungen für dieses Produkt

Verhandlung zum Einschluss spezieller Risiken in den Versicherungsschutz;
Aktives Monitoring zu Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen für den Kunden
sowie die Umsetzung des entsprechenden Schutzumfangs;
Kompetente Beratung und Begleitung hinsichtlich Dynamik des Bedarfs beim Kunden;
Aktive jährliche Nachverhandlung des Bedingungswerks und der Prämiensätze..