IT-Versicherung

Was ist versichert

Die IT-Haftpflichtversicherung (kurz: IT-Versicherung) besteht aus mehreren, in einem Vertrag gebündelten, Haftpflicht-Versicherungskomponenten, welche die speziellen Risiken von Unternehmen der IT-Branche adressieren.
Als wichtigster zusätzlicher Baustein im Vergleich zur klassischen Betriebshaftpflichtversicherung ist die Mitversicherung sogenannter “reiner” (oder “echter”) Vermögensschäden in der IT-Versicherung zu nennen. “Reine Vermögensschäden” sind Schäden, die ohne vorhergehenden Personen- oder Sachschaden entstehen.
Daneben beinhalten die IT-Versicherungsverträge fast aller Anbieter auch Deckungselemente aus den Bereichen Vertrauensschaden, Produkthaftpflicht, Umwelthaftpflicht und Strafrechtsschutz.
Die IT-Versicherung deckt die Abwehr sowie die Befriedigung von berechtigten Schadenersatzansprüchen Dritter, sowie teilweise Eigenschäden, insbesondere für folgende Gefahren: Fehler bei Programmierung, Implementierung, Beratung, Providing, Erfassung und Bearbeitung von Informationen, Übermittlung von Schadensoftware, gelöschte und beschädigte Daten (Wiederherstellung), Verletzung von Namens-, Persönlichkeits-, Marken- und Urheberrechten.

Zielgruppen

Unternehmen oder Personen, die in folgenden Bereichen beruflich tätig sind: Soft-/Hardware-Entwicklung & Herstellung; Soft-/Hardwarewartung; Soft-/Hardwareimplementierung & Pflege; Erfassung, Speicherung und Verarbeitung von Informationen; Plattform-Services; Betreibung von Rechenzentren; ISP; Planung, Installation & Integration von Netzwerken; Beratung, Analyse, Sachverständigentätigkeit & Schulung für IT; Soft- und Hardwarehandel.

Schadenbeispiele

  • Verletzung von Urheberrecht: Ein Auftraggeber (AG) betraut den Versicherungsnehmer (VN), einen SEO-Dienstleister, mit der Verbesserung des “Google page rankings”. Der VN schaltet mit gutem Erfolg einige Adwords-Anzeigen. Nach einigen Monaten erhält der AG eine Abmahnung von einem Rechtsanwalt, da ein in der Adwords-Kampagne verwendeter Begriff als Wortmarke beim Patentamt geschützt ist. Eine Schadenersatzklage des Rechteinhabers folgt, Streitwert 60.000 €. Der AG nimmt den VN in Regress.
  • Programmierfehler Automation: Ein IT-Unternehmen (VN) entwickelt Software zur Steuerung einer Produktionsstraße für komplexe Industrieteile. Bei einer Softwarewartung wird der Stopp-Punkt für einen Roboter falsch eingestellt, so dass der Roboter die produzierten Teile ungebremst auf die Paletten drückt, wodurch der Roboter und gefertigte Teile beschädigt werden. Schaden (Reparatur + Produktionsstillstand): 135.000 €.
  • Programmierfehler Nutzungskontrolle: Der Versicherungsnehmer wird von einem Mobilfunkanbieter beauftragt, eine Abrechnungsfunktion zu entwickeln und zu installieren. Eine Fehlkonfiguration nicht bemerkt, aufgrund derer den Kunden des Mobilfunkanbieters nur ein Teil der tatsächlichen Nutzungsdauer in Rechnung gestellt wird. Dem Mobilfunkanbieter entsteht dadurch ein Gewinnausfall von 470.000 €.
  • Programmierfehler Logistik-Kontrolle: Ein IT-Dienstleistungsunternehmen erstellt eine Logistik-Software für ein Logistikunternehmen in der Lebensmittelbranche. Aufgrund eines Programmierfehlers werden die Haltbarkeitsdaten einzelner Warenlieferungen nicht erfasst. Bei der Auslieferung in den Handel sind die Haltbarkeitsdaten dann bereits abgelaufen und die Ware muss vernichtet werden. Der Schaden für die Vernichtung und den entgangenen Gewinn beläuft sich auf 350.000 €.
  • Vertrauensschaden (nur bei einigen Anbietern mitversichert): Eine Mitarbeiterin der Buchhaltung eines IT-Unternehmens überweist Firmengelder auf ihr privates Konto und unternimmt diverse Wochenendreisen mit der Firmenkreditkarte. Aufgrund einer in diesem Zeitraum sehr positiven Auftragslage fällt dem Arbeitgeber die Veruntreuung trotz ansonsten regelmäßiger Kontrollen über mehrere Monate nicht auf. Der von der Mitarbeiterin verursachte Vertrauensschaden beläuft sich auf insgesamt € 240.000.

Besonderheiten

  • Verzugsschäden können mitversichert werden;
  • Subunternehmer sind mitversichert;
  • Es besteht unbegrenzte Rückwärtsversicherung (sofern Fehler nicht bekannt sind)
  • Einen Vetrauensschadenkomponente (Eigenschaden) ist bei den einigen Anbietern in der IT-Versicherung enthalten.

Besondere Baerkraft-Dienstleistungen für dieses Produkt

  • Aktive Verhandlung für den Kunden zum Einschluss spezieller Risiken in den Versicherungsschutz;
  • Aktives Monitoring zu Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen für den Kunden sowie die Umsetzung des entsprechenden Schutzumfangs;
  • Kompetente Beratung und Begleitung hinsichtlich Dynamik des Bedarfs beim Kunden;
  • Aktive jährliche Nachverhandlung für den Kunden zur Optimierung des Bedingungswerks sowie der Prämiensätze.